IT-Know-how für den Wiedereinstieg

IT-Know-how für den Wiedereinstieg

Das ESF-Projekt  IT-Know-how für den Wiedereinstieg mit der gleichlautenden Weiterbildung, dem Aufbaumodul Finanzbuchhaltung und dem neuen, der Weiterbildung vorgeschalteten, Angebot „Berufliche Orientierung und berufsbezogenes Deutsch für Migrantinnen“ richtet sich an Frauen, die nach einer Familienpause wieder in den Beruf zurückkehren möchten und hierfür aktuelles IT-Know-how benötigen. Aktuelle Angebote werden auf der Seite Fortbildungsportal veröffentlicht.

Inhalte und Didaktik

In der Teilzeitfortbildung arbeiten Trainerinnen des FCZB  mit einem dezidiert gender- und diversity-orientierten, berufsbiografischen Ansatz. Sie bereiten die Teilnehmerinnen ganzheitlich auf den Wiedereinstieg vor.

Vermittelt werden u.a.

  • aktuelles Computer-Know-how, Internet und Office-Anwendungen
  • Informationen zu den Themen Arbeitsrecht, Ergonomie und EU

Die Frauen erfahren eine Stärkung ihres Selbstbewusstseins u.a. durch  behutsames Zielfindungstraining, Kompetenzbilanzierung, die informell erworbene Kompetenzen einbezieht, Förderung von Austausch und Lernen in der Gruppe sowie Aneignung zeitgemäßer Bewerbungsstrategien und Diskussion von Lösungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Projekterfolg

Die Kern-Weiterbildung wird seit 30 Jahren in modifizierter Form zwei Mal jährlich im FCZB angeboten. Sie ist  der älteste und erfolgreichste Fortbildungsklassiker des FCZB.

Aufgrund expliziter Bemühungen, den Anteil von Teilnehmerinnen mit Migrationshintergrund in allen Fortbildungen des FCZB kontinuierlich zu steigern, haben heute 40 Prozent der Frauen, die an der Fortbildung teilnehmen, einen Migrationshintergrund.

Förderung

Das Projekt IT-Know-how für den Wiedereinstieg wird von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Berlin gefördert.
Flagge EU Europäischer Sozialfonds   ESF Berlin